Kategorien
Gedanken Gesellschaft

Zeitsklaven

In unseren heutigen Zeit ist eines gewiss. Wir haben uns von einer mathematischen Manifestation Isaac Newtons versklaven lassen, denn er hat die Variable t für Zeit eingeführt.

Die Idee der Zeit bestimmt unser Leben und je mehr wir uns von Computern bestimmen lassen, desto mehr versklaven wir uns.

In der Physik gibt es Vertreter*innen, die glauben, dass es Zeit gar nicht gibt.

Ich schließe mich ihnen en.Denn sowohl in der Mathematik als auch in der Physik spielt Zeit keine Rolle. Wir unterliegen der Illusion, dass es eine Abfolge von Cause und Effect gibt. Und das führt zur Idee, dass es Zeit gibt.

Allerdings ist es für mich viel schlüssiger, dass es alles „immer“ gibt. Unser Gehirn und das, woran wir glauben, verknüpft die Dinge im Kosmos.

Die Quantenverschränkung der Elementarteilchen ist für mich ein klarer Beweis, dass es keine Zeit gibt. Somit ist auch Einsteins Konstante der Lichtgeschwindigkeit nur eine Illusion, weil wir daran glauben. Klar, es gibt Licht und Lichtgeschwindigkeit.

Allerdings nehmen wir nur 5% unseres Universums wahr, da wir es mittels Photonen messen. Der Rest, also 95% liegt für uns im wortwörtlich im Dunkeln.

Diese Tatsache lässt mich ganz fest daran glauben, dass die Realität, die wir wahrnehmen, eine Illusion ist, die wir uns kollektiv schaffen.

Wir lassen uns durch die Kleinteiligkeit des Lebens von der wahren Beschaffenheit des Universums oder der Multiversen ablenken. Für mich ist die wahre Beschaffenheit von Allem die Gedankenkraft.

Für mich ist es gut vorstellbar, dass es ein Gedanken-Kontinuum mit einem Gedanken-Vakuum gibt. Ein Gedanken-Vakuum gleicht somit dem Quanten-Vakuum:-)

Unser Gehirn ist in der Lage, sich alles vorzustellen. Je mehr Menschen an etwas glauben, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich so eine Realität mithilfe unserer Gedanken realisiert, die wir dann wahrnehmen.

Jetzt kommt die Frage, was ist mit den Gedanken von Außerirdischen?

Da kommt die Multiversum-Theorie zu tragen. Wir leben derzeit isoliert, weil für uns im geozentrischen Weltbild mehrheitlich die Existenz von intelligentem außerirdischen Leben mehrheitlich unwahrscheinlich scheint. Somit leben wir in unserer eigens geschaffen Multiversumblase.

Sollten wir es eines Tages schaffen, uns von den momentan vorherrschenden Theorien zu befreien und die Kraft unserer Gedanken und Vorstellungskraft zu nutzen, dann werden wir erst die Gesamtheit dieses und aller Universen begreifen.

Dann werden wir auch andere intelligente Lebewesen treffen, die diese Barriere ebenfalls durchbrochen haben.

Erste Schritte in diese Richtung unternehmen wir bereist. Die Kraft der Self-Fulfilling-Prophecy hat viele Dinge, die in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts als Science Fiction galten, Realität werden lassen.

Ich bin überzeugt davon, dass wir bald, nachdem wir es geschafft haben, die Kernfusion zu nutzen, Replikatoren und den Warp-Antrieb realisieren werden.

Somit ist es für mich ganz wichtig, dass wir als Gemeinschaft ganz fest an die Gedankenkraft und die Kraft des ewigen Lernens glauben. Denn nur das sichert uns das Überleben in diesem kosmischen Schauspiel.

Ich bin ein fester Anhänger der Gedankenkraft, weil sie es schafft, uns aus der auferlegten Zeit-Sklaverei zu befreien. Daher ist der Spruch Die Gedanken sind frei, viel wichtiger als wir denken.

Warum fürchten Diktatoren und autokratische Systeme die Kraft freier Gedanken? Weil sie instinktiv spüren, dass freie Gedanken gefährlich für ihre Systeme sind.

Und freie Gedanken gepaart mit Liebe und Lernen sind die stärksten Waffen, um uns zu befreien. Befreien, um ewig zu lernen.

Denn wenn uns die Natur eins zeigt. Es gibt immer neue Türen zu öffnen, sobald eine Frage gelöst ist. Das Einzige, was uns vorantreibt, ist die Neugier und unsere Gedanken. Hätten wir unsere Gedanken und unsere Neugier nicht. säßen wir immer noch in der afrikanischen Savanne.

Also, wie Sheldon in The Big Bang Theorie sagt. Das mächtigste Werkzeug, das wir haben, ist unser Gehirn.Also, lasst uns davon Gebrauch machen, denn our minds define our reality.

P.S Mir ist klar, dass das Nutzen von verschiedenen Zeiten und Zeitadverbien beim Verfassen des Textes paradox ist. Unsere Sprache ist somit ein Spiegelbild, wie sehr uns die Idee von Zeit von jeher im wahrsten Sinn des Worts fesselt:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.