Warum das bedingungslose Grundeinkommen so wichtig ist

Ich möchte meinen Kollegen Helge zitieren, der nun im Ruhestand ist. Bis zur Wiedervereinigung 1990, lebten wir in Deutschland in einer sozialen Marktwirtschaft. Danach hielt der Turbokapitalismus Einzug, und die Errungenschaften der sozialen Marktwirtschaft wurden sukzessive abgebaut.

Ich stimme Helge völlig zu. Solange es den bipolaren Wettkampf, Ost gegen West gab, herrschte an der Grenze zwischen den beiden Systemen, ein Wettkampf der Systeme, ausgetragen in Deutschland.

Leider haben wir es nicht geschafft, die soziale Marktwirtschaft zu erhalten, sondern wir haben nach der Wiedervereinigung in dasselbe neoliberalie Horn geblasen wie der Rest der Welt. Selbst China, als kommunistisches Bollwerk aus vergangenen Jahren, bläst in dasselbe Horn, was zeigt, dass die Dinge nur einfach beschrieben werden können, die Wahrheit aber so viel komplexer ist, als man denkt.

Geld und das gesamte Wirtschaftssystem ist eine Illusion, an die wir ale glauben. Dadurch lassen wir uns durch die systematisch vorgegebenen Grenzen einschränken.

Solange wir in diesem System gefangen sind, ist das bedingungslose Grundeinkommen aus meiner Sicht, ein guter Versuch, um soziale Ausgeglichenheit wieder in ein Maß zu überführen, das unsere Gesellschaft nicht mehr so stark spaltet, wie es jetzt der Fall ist.

Das Grundeinkommen rückt den Menschen wieder in das Zentrum des Geschehens. Es gibt viele Vorteile beim Grundeinkommen. Wie ich geschrieben habe, würden sich die Arbeitsbedingungen, für die Menschen, die einen bezahltem Job haben, wesentlich verbessern, denn ArbeitgeberInnen müssten Arbeitsplätze schaffen, die für Menschen attraktiv sind.

Der englische Begriff Human Resources drückt ganz gut aus, wie Menschen im Arbeitsumfeld gesehen werden. Sie sind eine Kennziffer, die Kosten verursacht und Gewinne erwirtschaftet. Im System Kapitalismus will msn die Kosten minimieren, um mehr Gewinn zu erwirtschaften. Das ist eine Entmenschlichung, unter der die meisten von uns leiden.

Dass das Grundeinkommen – entgegen der ganzen Vorurteile – Menschen einfach die Möglichkeit eröffnet, kreativ zu sein, Dinge auszuprobieren, zu spielen, Menschen von der Angst, finanziell ruiniert zu werden, befreit, hat aus meiner Sicht einen enorme Auswirkung auf die Art und Weise, wie wir zusammenleben.

Bitte lest euch mal die Geschichten von Menschen, die die Verlosung gewonnen haben, auf der Seite Mein Grundeinkommen durch. Die Gewinner und Gewinnerinnen des Grundeinkommens schätzen die teilweise Befreiung aus diesem kapitalistischen System am meisten, werden kreativ und starten neue Projekte.

Das Grundeinkommen kann uns alle von finanziellen Ängsten befreien. Und wer befreiter von Ängsten lebt, hat viel mehr Zeit, kreativ zu werden, über Sachen nachzudenken, neue Dinge zu entwickeln. Alles Eigenschaften, die uns im Allgemeinen voranbringen.

Also, worauf warten wir noch? Es ist höchste Zeit, dass bedingungslose Grundeinkommen einzufordern. Die Idee ist da, es gibt bereits Pilotprojekte, die daran scheitern, das die Lobbyisten des jetzigen Systems sich dagegen wehren.

Wozu ich aufrufe, einfach den Mut mal aufbringen, um etwas Neues auszuprobieren. Wir befinden uns gerade in einer starken Umbruchsphase, was die Arbeitswelt – und die Welt im Allgemeinen -anbetrifft: Digitalisierung, Klimawandel, Pandemien, Umweltzerstörung, Ressourcenknappheit, wissenschaftlicher Fortschritt im exponentiellen Wachstum, Bevölkerungsexplosion, Zunahme des sozialen Ungleichgewichts, etc. Aus der Geschichte können wir lernen, dass solche Umbrüche Gesellschaften immer verändern.

Daher glaube ich, dass uns die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens in ein gute Richtung verändern wird. Die Befreiung aus dem System eröffnet immer das Erkennen neuer Lösungswege, die man vorher – während man im System gefangen war – nicht erkannt hat.

Lasst uns mutig sein und das bedingungslose Grundeinkommen einfordern – der erste Schritt in eine spannende Zukunft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.